Menu

Ladinische Gerichte und Rezepte

Einige Geheimnisse aus der kulinarischen Tradition des Gadertals

Das Gadertal, wie viele andere Alpentäler, präsentiert eine besondere kulinarische Kultur, basierend auf lokale Produkte, einfache Produkte, die dem Klima der Dolomitentäler standhalten, Produkte, die kostbare Gaben der Erde sind und welche die Ladinische Bevölkerung zu einzigartigen Gerichten aus einfachen Aromen kreiert hat.

Tutres - Tirtlan

Tutres - Tirtlan

Zutaten für den Teig: 250g Roggenmehl, 250g Weizenmehl, 2 Eier, 30g zerlassene Butter, Frittierfette und Salz; für die Füllung: 200g Quark, 100g geriebene Salzkartoffeln, Zwiebeln und Schnittlauch

Das Mehl, die Eier, die Milch und das Salz zu einem glatten Teig kneten. Dann den Teig zudecken und 30 Minuten ruhen lassen. Die Füllung wird durch Mischen des Quarks mit den (schon geriebenen) Salzkartoffeln, den verkleinerten Zwiebeln, Schnittlauch und Salz (nach Belieben) gemacht. Die Teigmasse ausrollen und in Form einer Scheibe(Dessertteller als Vorlage benutzen) schneiden, die Füllung in die Mitte geben und mit einer zweiten Teigscheibe bedecken, die Ränder fest zusammendrücken und dann im heißen Öl braten lassen.

Zur Füllung kann man Spinat in ein kleines bisschen Butter hinzufügen. „Tutres“ mit Ladinischer Gerstensuppe ergeben die perfekte Kombination.

Speckknödel

Speckknödel

Zutaten: 300g trockenes Weißbrot, 100g Speck, eine ½ Zwiebel (feingehackt), 1 Esslöffel Butter, 2 Eier, 300ml Milch, 2 Löffel Mehl, Petersilie, Schnittlauch und Salz.

Das Brot und den Speck in Würfelchen schneiden und vermischen. Die Zwiebel in Butter anbraten lassen. Die Eier mit ein wenig Milch verrühren, Petersilie hinzufügen und das Ganze über das Brot vergießen. 30 Minuten ruhen lassen. Dann, Mehl, Salz, Zwiebeln und wenn nötig ein wenig Milch dazugeben. Mit nassen Händen die Knödel formen und diese in salziges Wasser auf mäßiger Flamme für 15 Minuten kochen lassen.

Serviert werden Knödel mit Fleischbrühe und Schnittlauch oder Gulasch.

Ravioli Südtirol

Cancì - Südtiroler Ravioli

Teigzutaten für 4 Personen: 150g Roggenmehl, 100g Weizenmehl, 1 Ei, 50ml lauwarmes Wasser, 1 Löffel Öl und Salz. Für die Füllung: 150g gekochter Spinat, 50g feingehackte Zwiebeln, ½ Knowblauchzehe, 1 Löffel Butter, 100g Quark, Schnittlauch, Muskatnuss und Pfeffer.

Die zwei Mehlsorten vermischen, das Salz, das Ei, Wasser und Öl hinzugeben und gut mischen um ein Teig zu erhalten. Den Teig zudecken und 30 Minuten ruhen lassen. Für die Füllung, den Spinat fein aufschneiden, die Zwiebel und den Knoblauch in Butter leicht aufbraten lassen, dann den feingehackten Spinat in die Pfanne dazugeben und auf kleiner Flamme kochen lassen. Quark und Schnittlauch dazugeben und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Den Teig ausrollen und in 6-7cm großen Scheiben schneiden, dann die Füllung in die Mitte geben und diese zu einer Sichel formen. Die Ränder mit den Fingern zusammendrücken und schließlich in gesalzenes Wasser kochen lassen.

Das Ganze mit Parmesankäse, Butter und Schnittlauch bestreuen und genießen.

Ihren Urlaub in den Dolomiten anfragen